1. Nachrichten
  2. Politik

Gaddafi soll an Folgen einer Kopfverletzung gestorben sein

Gaddafi soll an Folgen einer Kopfverletzung gestorben sein

Berlin. Der gestürzte libysche Diktator Muammar al-Gaddafi soll an einer Hirnblutung nach einer massiven Kopfverletzung gestorben sein. "Ob das eine Kugel war oder ein Schrapnell, wissen wir nicht", sagte der Aussteller des Totenscheins, Abu Bakr Traina, dem Magazin "Der Spiegel"

Berlin. Der gestürzte libysche Diktator Muammar al-Gaddafi soll an einer Hirnblutung nach einer massiven Kopfverletzung gestorben sein. "Ob das eine Kugel war oder ein Schrapnell, wissen wir nicht", sagte der Aussteller des Totenscheins, Abu Bakr Traina, dem Magazin "Der Spiegel". "Denn die Eintrittswunde in der Stirn ist ziemlich klein, nur die Austrittswunde an der Schläfe ist größer, und das Geschoss selbst ist verschwunden." Die Hirnblutung habe zu einer "Einklemmung von Gehirnteilen mit einer anschließenden Lähmung des Atemzentrums" geführt. dpa