1. Nachrichten
  2. Politik

Gabriel: Weniger Rentenbeitrag für seniorenfreundliche Firmen

Gabriel: Weniger Rentenbeitrag für seniorenfreundliche Firmen

Nürnberg. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat im Streit um die Rente mit 67 ein neues Modell vorgeschlagen, um mehr Ältere im Erwerbsleben zu halten. Beim Landesparteitag der bayerischen SPD plädierte Gabriel dafür, Unternehmen bei den Sozialabgaben zu entlasten, wenn sie altersgerechte Arbeitsplätze anbieten

Nürnberg. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat im Streit um die Rente mit 67 ein neues Modell vorgeschlagen, um mehr Ältere im Erwerbsleben zu halten. Beim Landesparteitag der bayerischen SPD plädierte Gabriel dafür, Unternehmen bei den Sozialabgaben zu entlasten, wenn sie altersgerechte Arbeitsplätze anbieten. Wer Stellen für ältere Mitarbeiter schaffe, solle geringere Beiträge in die Rentenversicherung einzahlen als Betriebe, die "die Leute viel zu früh in die Arbeitslosigkeit und in die Rente schicken".Zuvor hatte der SPD-Chef mit einer Interview-Äußerung zur Rente mit 67 heftige Reaktionen ausgelöst. Gabriel sagte, wenn ältere Beschäftigte weiterhin aus den Betrieben gedrängt würden, könne man "die Lebensarbeitszeit nicht einfach heraufsetzen". Union und FDP werteten dies als Abkehr von der Rente mit 67 und warfen ihm Populismus vor. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück erklärte dagegen, der Parteichef habe lediglich die geltende Beschlusslage der SPD wiedergegeben. dapd/red