Gabriel schließt Fehlverhalten der SPD-Spitze in Edathy-Affäre aus

Gabriel schließt Fehlverhalten der SPD-Spitze in Edathy-Affäre aus

In der Edathy-Affäre hat SPD-Chef Sigmar Gabriel ein Fehlverhalten von Mitgliedern der Parteispitze ausgeschlossen. "Niemand aus der SPD-Führung" habe den einstigen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy vor möglichen Ermittlungen wegen Kinderpornografie gewarnt, sagte Gabriel dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Mehrere Unionspolitiker sehen wegen der Affäre das Klima in der Koalition belastet. Oppositionspolitiker fordern Aufklärung über die Rolle des früheren Chefs des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke , der Edathy indirekt über Ermittlungen informiert haben soll. Ziercke bestreitet dies. Edathy hatte sich im Februar aus dem Bundestag zurückgezogen. Er ist inzwischen angeklagt, Kinderpornografie heruntergeladen zu haben.