Französischer Staatssekretär tritt nach Belästigungsvorwürfen zurück

Französischer Staatssekretär tritt nach Belästigungsvorwürfen zurück

Paris. Der französische Staatssekretär Georges Tron ist wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung zweier ehemaliger Mitarbeiterinnen von seinem Amt zurückgetreten. Dies teilte das Büro von Regierungschef François Fillon gestern in Paris mit. Tron beteuerte in seinem Rücktrittsgesuch an Präsident Nicolas Sarkozy seine Unschuld

Paris. Der französische Staatssekretär Georges Tron ist wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung zweier ehemaliger Mitarbeiterinnen von seinem Amt zurückgetreten. Dies teilte das Büro von Regierungschef François Fillon gestern in Paris mit. Tron beteuerte in seinem Rücktrittsgesuch an Präsident Nicolas Sarkozy seine Unschuld. Er werde dafür kämpfen, seine Unschuld zu beweisen, schrieb der bisherige Staatssekretär für den Öffentlichen Dienst an Sarkozy. Er werde die "rachsüchtigen" Anschuldigungen der Frauen widerlegen, von denen eine wegen Betrugs und die andere wegen "würdelosen Verhaltens" entlassen worden sei. Gegen Tron war am Mittwoch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, nachdem die beiden ehemaligen Mitarbeiterinnen ihn wegen sexueller Belästigung angezeigt hatten. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung