Flüchtlingskrise könnte bis zu 55 Milliarden Euro jährlich kosten

Kiel · Ökonomen rechnen wegen der Flüchtlingskrise mit einer erheblichen Mehrbelastung der deutschen Haushalte. Je nach Intensität der Zuwanderung könnten die jährlichen Zusatzkosten zwischen 25 und 55 Milliarden Euro liegen, teilte das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) gestern mit.

Die Forscher gingen bei ihren Berechnungen einmal von sinkenden und einmal von anhaltend hohen Flüchtlingszahlen aus. Zugleich betonten sie aber, Deutschland könne die Ausgaben dank seiner Wirtschaftskraft auch im ungünstigsten Fall verkraften. Sie lägen auch dann bei weniger als zwei Prozent der Wirtschaftsleistung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort