1. Nachrichten
  2. Politik

Flüchtlinge bekunden Entsetzen und Abscheu in Offenem Brief

Flüchtlinge bekunden Entsetzen und Abscheu in Offenem Brief

Vier Flüchtlinge aus Duisburg und Mülheim haben sich mit einem Offenen Brief zu den Silvesterübergriffen an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU ) gewandt. Die drei Syrer und ein Pakistani bekundeten Entsetzen und Abscheu angesichts der Vorfälle.In dem Schreiben der Flüchtlinge aus Duisburg heißt es, "auch für uns ist die Würde des Menschen unantastbar, ob Mann oder Frau.

Für uns ist es selbstverständlich, die Gesetze des Aufnahmelandes zu achten". Sie seien vor Krieg und Terror, vor Bomben, politischer Verfolgung und sexuellen Übergriffen geflohen. "Wir sind froh, endlich in Deutschland Schutz gefunden zu haben." Und sie fügten hinzu: "Wir treten dafür ein, die Würde und Ehre von Frauen zu schützen, wie es Koran und Bibel gebieten."