EU-Haushalt soll trotz Schuldenkrise deutlich wachsen

Brüssel. Ungeachtet der Schuldenkrise vieler Länder plant die EU für das kommende Jahr höhere Ausgaben. Das Gesamtvolumen des Haushalts soll um 5,9 Prozent auf 130,1 Milliarden Euro wachsen, teilte Haushaltskommissar Janusz Lewandowski gestern mit. Das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten müssen den Plänen noch zustimmen

Brüssel. Ungeachtet der Schuldenkrise vieler Länder plant die EU für das kommende Jahr höhere Ausgaben. Das Gesamtvolumen des Haushalts soll um 5,9 Prozent auf 130,1 Milliarden Euro wachsen, teilte Haushaltskommissar Janusz Lewandowski gestern mit. Das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten müssen den Plänen noch zustimmen. Während die Ausgaben für Landwirtschaft und Umweltschutz stabil bleiben, sollen die Zahlungen für strukturschwache Regionen und für eine wettbewerbsfähige Wirtschaft um fast 15 Prozent klettern. Die Verwaltungsausgaben sollen um 4,5 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro wachsen. afp/dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort