EU beginnt Ausbildungsmission in Mali

EU beginnt Ausbildungsmission in Mali

Berlin. Militärausbilder der Europäischen Union haben gestern mit ihrer Mission in Mali begonnen. Insgesamt schickt die EU rund 550 Soldaten in das westafrikanische Land, wie eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Berlin sagte. Bis zu 180 Bundeswehrsoldaten sind an dem Einsatz bis Ende Februar 2014 beteiligt

Berlin. Militärausbilder der Europäischen Union haben gestern mit ihrer Mission in Mali begonnen. Insgesamt schickt die EU rund 550 Soldaten in das westafrikanische Land, wie eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Berlin sagte. Bis zu 180 Bundeswehrsoldaten sind an dem Einsatz bis Ende Februar 2014 beteiligt. Die EU-Ausbilder sollen knapp 3000 Soldaten in Mali trainieren und die insgesamt rund 9000 Mann starke Armee neu aufbauen. Es handele sich um die größte Ausbildungsmission der Europäischen Union, sagte der EU-Botschafter in Mali, Richard Zink, dem Deutschlandradio Kultur.Knapp 60 deutsche Soldaten seien für den Einsatz bereits in dem westafrikanischen Land stationiert, sagte ein Sprecher des Einsatzkommandos in Potsdam. Etwa 40 davon seien Sanitäter. Die Bundeswehr sei für die Ausbildung der Pioniere und Sanitäter der malischen Armee zuständig. Insgesamt ist die Bundeswehr mit bis zu 330 Soldaten in Mali im Einsatz. Dazu gehört neben der Ausbildungsmission ein Mandat zur Betankung französischer Flugzeuge und zum Transport. dapd