Erzbistum Paderborn hat Vermögen von vier Milliarden Euro

Erzbistum Paderborn hat Vermögen von vier Milliarden Euro

Das Erzbistum Paderborn hat erstmals sein Vermögen offengelegt und damit für eine Überraschung gesorgt: Der Abschluss für 2014 weist rund vier Milliarden Euro aus. Das sind etwa 700 Millionen Euro mehr, als das Erzbistum Köln für das Jahr 2013 angab.

Köln galt bisher als reichstes Bistum Deutschlands und eines der reichsten der Welt.

3,6 Milliarden Euro , also etwa 90 Prozent des Paderborner Vermögens, stecken in Finanzanlagen, 279 Millionen Euro in Immobilien. Und in der Gesamtsumme sind - anders als in Köln - das Vermögen des Domkapitels und des Erzbischöflichen Stuhls noch gar nicht enthalten, da sie erst später vorliegen werden. Das Erzbistum sei "recht solide aufgestellt", um seine Aufgaben in Kirche und Gesellschaft verlässlich erfüllen zu können, sagte Generalvikar Alfons Hardt.