1. Nachrichten
  2. Politik

Erster Schritt weg vom Irrweg

Erster Schritt weg vom Irrweg

Meinung:Erster Schritt weg vom Irrweg

Von SZ-Korrespondent Stefan Vetter

Der Laie konnte darin nur geistige Verirrung sehen. Und es war ja auch eine besonders bizarre Blüte des föderalen Systems in Deutschland, dass die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern im Bildungsbereich über Jahre hinweg sogar per Grundgesetz verboten war. Dabei weiß inzwischen jeder, dass der einzig nennenswerte Rohstoff, über den Deutschland verfügt, die Bildung ist. Mit seinem Beschluss hat der Bundesrat gestern einen ersten Schritt gemacht, den Irrweg zu verlassen. Zumindest bei den Hochschulen können Bund und Länder künftig besser kooperieren. Allerdings dürfen sie sich nicht darauf ausruhen. In den Schulen wird der Grundstein für den weiteren Lebensweg der Kinder gelegt. Hier herrscht nach wie vor Funkstille zwischen Bund und Ländern. Auch das gilt es, schleunigst zu ändern.