1. Nachrichten
  2. Politik

Erste Syrer landen in Hannover

Erste Syrer landen in Hannover

Die ersten Syrer, die im Rahmen des umstrittenen EU-Türkei-Flüchtlingspakts nach Deutschland geholt werden, sind angekommen. Zwei Flugzeuge aus der Türkei mit insgesamt 32 Flüchtlingen landeten gestern in Hannover . Von dort wurden die Familien mit Bussen ins Grenzdurchgangslager Friedland gebracht.Der erste Bus mit 16 Syrern erreichte am Mittag das Lager.

Die Flüchtlinge seien sehr erschöpft und hätten im Bus die meiste Zeit geschlafen, sagte ein Dolmetscher. Nur wenige Stunden später landete das zweite Flugzeug. Die in Istanbul gestartete Maschine hatte weitere drei Familien an Bord. Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge , des Technischen Hilfswerks und der Bundespolizei nahmen sie in Empfang.

"Die Familien sind sehr aufgeregt", sagte Corinna Wicher vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge . Sie hätten erst vor etwa einer Woche erfahren, dass sie aus der Türkei ausreisen dürfen. "Sie haben jetzt in Friedland die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen", sagte Wicher. Die Familien seien über das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR ausgesucht worden.

Der Leiter des Aufnahmelagers sagte, die Flüchtlinge blieben 14 Tage in Friedland und würden dann auf andere niedersächsische Kommunen verteilt. Laut EU landeten elf weitere syrische Flüchtlinge aus der Türkei in Finnland. Bei der Aufnahme der Syrer in der Europäischen Union handelt es sich um die eine Seite des am 18. März in Brüssel getroffenen EU-Türkei-Abkommens. Die andere Seite betrifft die Rückführung von Migranten, die irregulär nach Griechenland eingereist sind, in die Türkei. So sollen die Menschen davon abgeschreckt werden, sich mithilfe von Schleppern auf den Weg in die EU zu machen.