1. Nachrichten
  2. Politik

Elfenbeinküste: Machtkampf artet in blutige Gewalt aus

Elfenbeinküste: Machtkampf artet in blutige Gewalt aus

Abidjan. Der Machtkampf um das Präsidentenamt in der Elfenbeinküste artet in tödliche Gewalt aus. Bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Anhängern des von der internationalen Gemeinschaft als Wahlsieger anerkannten Alassane Ouattara wurden gestern in Abidjan mindestens sechs Menschen getötet. Auch in anderen Städten des Landes kam es zu gewalttätigen Zusammenstößen

Abidjan. Der Machtkampf um das Präsidentenamt in der Elfenbeinküste artet in tödliche Gewalt aus. Bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Anhängern des von der internationalen Gemeinschaft als Wahlsieger anerkannten Alassane Ouattara wurden gestern in Abidjan mindestens sechs Menschen getötet. Auch in anderen Städten des Landes kam es zu gewalttätigen Zusammenstößen.Gemäß den Ergebnissen der Wahlkommission gewann Ouattara die Präsidentschaftswahl, der Verfassungsrat erklärte das jedoch für ungültig und erklärte den bisherigen Präsidenten Laurent Gbagbo zum Sieger. afp