1. Nachrichten
  2. Politik

EKD-Ratschef dämpft Erwartungen an Gespräch mit dem Papst

EKD-Ratschef dämpft Erwartungen an Gespräch mit dem Papst

Köln. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD, Foto: dpa), Nikolaus Schneider, warnt vor zu hohen Erwartungen an das Treffen evangelischer Spitzenvertreter mit Papst Benedikt XVI. am 23. September in Erfurt. Die Begegnung sei zwar ein wichtiges Datum, sagte Schneider dem Kölner Internetportal domradio.de

Köln. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD, Foto: dpa), Nikolaus Schneider, warnt vor zu hohen Erwartungen an das Treffen evangelischer Spitzenvertreter mit Papst Benedikt XVI. am 23. September in Erfurt. Die Begegnung sei zwar ein wichtiges Datum, sagte Schneider dem Kölner Internetportal domradio.de. Seine kirchengeschichtliche Bedeutung hänge aber davon ab, ob es Anstöße bringe, "die Perspektiven öffnen und für unser gemeinsames Glaubenszeugnis wesentlich werden". Konkrete Fortschritte etwa bei konfessionsverschiedenen Ehen oder dem unterschiedlichen Verständnis von Kirche seien kaum möglich. epd