Ein Selfie aus dem Wahllokal?

Ein Selfie aus dem Wahllokal?

Landeswahlleiterin Monika Zöllner rät von Fotos mit dem Stimmzettel ab.

Restaurant, Fitnessstudio oder Disco - es gibt kaum einen Ort, an dem sich Menschen nicht für Facebook und Co. selbst fotografieren. Wenn es am Sonntag zur Landtagswahl geht, könnte auch das Wahllokal Kulisse für ein Selfie werden - vielleicht sogar mit dem ausgefüllten Stimmzettel in der Hand?

Davon rät Landeswahlleiterin Monika Zöllner ganz klar ab. Es gebe zwar bisher keine gesetzliche Regelung, aber sie betont: "Die Wahl ist grundsätzlich geheim." Viele würden nicht überlegen, was mit einem solchen Wahl-Selfie verbunden ist: Denn wer sein Wahlverhalten öffentlich preisgebe, mache sich "gläsern und angreifbar". Zudem müsse geprüft werden, ob auf den Fotografierenden Druck von außen ausgeübt wurde - denn das dürfe nicht passieren. Im Zweifelsfall gebe es dann die Chance, neu zu wählen.

Ein Selfie-Verbot für die Bundestagswahl werde derzeit diskutiert, ergänzt Andreas Bittner, stellvertretender Wahlleiter. Hier sei aber noch keine Entscheidung gefallen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung