1. Nachrichten
  2. Politik

Altbundespräsident Wulff: Ehre(nsold), wem Ehre gebührt

Altbundespräsident Wulff : Ehre(nsold), wem Ehre gebührt

Christian Wulff mag nicht die beste Wahl für das Amt des Bundespräsidenten gewesen sein, aber vor  seinem Rücktritt wurde ihm auch Unrecht getan. Das ist gerichtlich bestätigt. Ihm stünde zu, dass man ihn nicht nur als Ex-, sondern als Altpräsident respektiert, der wie seine Vorgänger weiter das Land repräsentiert.

Das ist ja der Sinn des Ehrensoldes, der Ex-Staatsoberhäupter großzügig absichert: Einmal Bundespräsident, immer Bundespräsident – wer dieses symbolisch aufgeladene Amt innehatte, sollte auf Dauer mit Würde und Neutralität auftreten, nicht als Vertreter von Einzelinteressen. Mag sein, dass es von einem 57-Jährigen wie Wulff zu viel verlangt ist, sich beruflich so stark einzuschränken. Aber das zeigt: Wulff war (unter anderem) zu jung für das Amt.