Druck auf den Iran wächst

Druck auf den Iran wächst

Moskau/Teheran. Die USA und Israel haben im Atomstreit mit dem Iran ihre Bemühungen um Sanktionen gegen Teheran fortgesetzt. Nach einem Gespräch mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Moskau schloss der russische Präsident Dmitri Medwedew gestern weitere Strafmaßnahmen nicht aus

Moskau/Teheran. Die USA und Israel haben im Atomstreit mit dem Iran ihre Bemühungen um Sanktionen gegen Teheran fortgesetzt. Nach einem Gespräch mit Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu in Moskau schloss der russische Präsident Dmitri Medwedew gestern weitere Strafmaßnahmen nicht aus. Irans Staatschef Mahmud Ahmadinedschad sagte, die internationale Gemeinschaft würde weitere Sanktionen "bereuen". Russland fordere weiterhin, dass der Iran aktiver und umfassender mit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zusammenarbeite, sagte Medwedews Sprecherin. Wenn diese Forderung nicht erfüllt werde, könne "niemand die Anwendung von Sanktionen ausschließen". Dies habe Medwedew bei seinem Treffen mit Netanjahu am Montag deutlich gemacht. Moskau hatte sich bisher für eine friedliche Lösung des Streits im Dialog eingesetzt. afp