Die ukrainische Aufgabe

Meinung:Die ukrainische Aufgabe

Von SZ-Redakteur Ulrich Brenner

Die Demonstrationen auf dem Maidan und der Konflikt mit Russland haben in Westeuropa eine Welle der Sympathie für die Ukraine und ihre neue politische Führung ausgelöst. Doch nicht erst seit gestern ist klar: Der Annäherung des Landes an die EU stand und steht nicht nur der militärische Druck Russlands entgegen. Das Land ist ökonomisch und innenpolitisch weit von EU-Standards entfernt. Und seit den schlechten Erfahrungen mit Bulgarien und Rumänien ist in Brüssel die Bereitschaft gesunken, Blanko-Schecks auf einen Beitritt zu verteilen. Andererseits hat die EU Verantwortung für die Ukraine übernommen, als sie dem Land die Assoziierung anbot und die russische Irritation darüber unterschätzte. Nun wird die Ukraine langfristig Kräfte der EU massiv binden - politisch wie ökonomisch. Diesen Preis muss die EU zahlen. Das ist nur konsequent.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort