Die Lage bleibt angespannt: Festnahmen in Hongkong nach gewaltsamen Protesten

Angespannte Lage : Festnahmen nach Protesten in Hongkong

Die Polizei von Hongkong hat 18 Personen wegen Protesten festgenommen. Elf Männer und eine Frau seien wegen eines „gewalttätigen Vorfalls“ nahe der Parlamentsanlage in Gewahrsam genommen worden, bei dem Polizisten angegriffen worden seien, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Sechs weitere seien wegen Störens einer Versammlung am 30. Juni festgenommen worden. Hongkong erlebt seit Wochen Demonstrationen, die wegen eines Auslieferungsgesetzentwurfs begonnen hatten, der inzwischen auf Eis gelegt worden ist. Die britische Regierung bestellte derweil den chinesischen Botschafter Liu Xiaoming ein, der dem britischen Außenminister Jeremy Hunt vorgeworfen hatte, sich in die Angelegenheiten von Hongkong einzumischen.