1. Nachrichten
  2. Politik

DGB fordert Rücknahme der Rente mit 67

DGB fordert Rücknahme der Rente mit 67

DGB fordert Rücknahme der Rente mit 67Bielefeld. Vom neuen Bundestag und der neuen Bundesregierung erwartet DGB-Chef Michael Sommer die Rücknahme der Rente mit 67. Es müssten flexible Regelungen geschaffen werden, damit für alle Arbeitnehmer Altersarmut vermieden werde, sagte Sommer der Zeitung "Neue Westfälische". Eine Wahlempfehlung für eine Partei lehnte Sommer ab

DGB fordert Rücknahme der Rente mit 67Bielefeld. Vom neuen Bundestag und der neuen Bundesregierung erwartet DGB-Chef Michael Sommer die Rücknahme der Rente mit 67. Es müssten flexible Regelungen geschaffen werden, damit für alle Arbeitnehmer Altersarmut vermieden werde, sagte Sommer der Zeitung "Neue Westfälische". Eine Wahlempfehlung für eine Partei lehnte Sommer ab. ddp Kritik an lebenslangem Ruhegehalt für AlthausErfurt. Der Bund der Steuerzahler in Thüringen kritisiert, dass Dieter Althaus (CDU) nach seinem Rücktritt als Ministerpräsident bis ans Lebensende ein Ruhegehalt von 7500 Euro monatlich bezieht. "Das Ruhegehalt geht auf Kosten der Steuerzahler, da Minister keinen eigenen Beitrag für die Vorsorge einzahlen", sagte Wolfgang Mahrle, Landesgeschäftsführer des Bundes der Steuerzahler, der "Ostthüringer Zeitung". ddp"Arctic Sea" hatte Raketen für Iran an BordWien. Der vorübergehend entführte russische Frachter "Arctic Sea" hatte einem österreichischen Medienbericht zufolge hochmoderne Boden-Luft-Raketen für den Iran an Bord. Eine aus russischen Militärangehörigen bestehende Mafia-Gruppe habe mit dem Land eine entsprechende Vereinbarung getroffen, berichtete die Zeitung "Salzburger Nachrichten". afpCSU-Politiker Glück soll ZdK-Präsident werdenBonn. Der CSU-Politiker Alois Glück soll neuer Präsident der katholischen Laienorganisation werden. Das empfiehlt der Hauptausschuss des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) der Vollversammlung. dpa