Denglisch gehörtauf den Misthaufen

SpracheDenglisch gehörtauf den MisthaufenZum Artikel "Europa spricht nicht mehr Deutsch" (SZ vom 11. April) und zu mehreren Leserbriefen In Europa wird von mehr als 100 Millionen Menschen Deutsch gesprochen. Unbegreiflich, wenn unsere Sprache immer mehr zu einem Kauderwelsch verkommt

SpracheDenglisch gehörtauf den MisthaufenZum Artikel "Europa spricht nicht mehr Deutsch" (SZ vom 11. April) und zu mehreren Leserbriefen In Europa wird von mehr als 100 Millionen Menschen Deutsch gesprochen. Unbegreiflich, wenn unsere Sprache immer mehr zu einem Kauderwelsch verkommt. Sie halten sich für weltoffen und modern, sind aber oft nur eitel und albern: Werber, Firmenchefs und leider auch immer mehr Moderatoren. Mit ihrer Denglisch-Babbelei verhunzen sie unsere Sprache - in den allermeisten Fällen ohne Not. Warum muss der gute, alte Hausmeister heute "Facility Manager" heißen? Andere Beispiele: "Break", "Flatrate", "Sale", "Footwear", "Backshop". Jeder zweite Bürger fühlt sich von diesem Sprachmüll sehr gestört. Oder: News, Event, Tickets, Flyer, Weekend, Girls Day, Miles and More. Es geht darum, dem Kauderwelsch entschieden den Kampf anzusagen! Unsere Sprache ist ein Kulturschatz, den man hüten muss. Gregor Engel, Wustweiler