Das weiße Gold Rügens

Rügen. Eigentlich ist es nur Calciumcarbonat, das sich im Meer durch Ablagerung der Schalenreste von Meerestieren, die vor einigen Millionen Jahren lebten, gebildet hat. Doch auf der größten deutschen Insel spielt das Material eine wichtige Rolle. Rügener Kreide ist ein Markenzeichen des Eilands in der Ostsee

Rügen. Eigentlich ist es nur Calciumcarbonat, das sich im Meer durch Ablagerung der Schalenreste von Meerestieren, die vor einigen Millionen Jahren lebten, gebildet hat. Doch auf der größten deutschen Insel spielt das Material eine wichtige Rolle. Rügener Kreide ist ein Markenzeichen des Eilands in der Ostsee. Das "weiße Gold" spielt dabei sowohl im Natur-, als auch im Wellness-Tourismus eine wichtige Rolle.Die Stubbenkammer, die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund auf der gleichnamigen Halbinsel, zählt zu den Hauptattraktionen der Insel. Der Maler Caspar David Friedrich, ein Früh-Romantiker, hat sie 1818 in seinem berühmten Bild "Kreidefelsen auf Rügen" verewigt.

Der markanteste Ort der Stubbenkammer ist der Königsstuhl, ein Felsvorsprung, der 118 Meter in die Höhe ragt. Schmale, wuchtige Granitstufen führen auf das 200 Quadratmeter große Plateau, das eine beeindruckende Aussicht auf die Ostsee bietet. Wer den Königstuhl in seiner ganzen Pracht erblicken will, kann dies an der südlicher gelegenen Victoria-Sicht tun.

Die Rügener Kreide spielt auch im Wellness-Bereich eine wichtige Rolle. Seit über 100 Jahren wird sie zu Heilzwecken eingesetzt. Zum Beispiel wird die Kreide als 45 Grad warme Paste in dicken Schichten auf die Haut aufgetragen, um Stoffwechsel und Entschlackung anzuregen. Da die körpereigene Hautfettung angeregt wird, trocknet die Haut dabei nicht aus. Rund 70 Prozent der Arrangements im Wellness-Bereich auf Rügen sind Angebote mit Kreide.

Die Insel hat aber noch ein zweites gesundes Naturprodukt zu bieten: die Luft. Der Seewind sorgt dafür, dass kaum Schadstoffe und Allergene vorkommen. Das genießen unter anderem die Spaziergänger, die an der Küste und durch die Dünen wandern. Begleitet von den Wellen der Ostsee und weit weg vom Alltag, dem Lärm und der Hektik.

Obwohl die höchste Erhebung der nur 161 Meter hohe Piekberg ist, lädt Rügen auch zum Wandern ein. Eine Route führt beispielsweise in die "weiße Stadt" Putbus mit ihren schönen Beispielen für die Bäderarchitektur. Ein Naturschauspiel bietet eine Rundtour auf der Insel Umanz, die Rügen vorgelagert ist: Im Herbst und Frühjahr versammeln sich hier Tausende von Kranichen.

Etwas ganz Besonderes ist die Route Wittow, die auf der gleichnamigen Halbinsel nicht nur zur ältesten Kirche der Insel in Altkirchen, sondern auch zum Kap Arkona führt. Es ist einer der nördlichsten Punkte Rügens und ein beliebtes Ausflugsziel. Auf einer 45 Meter hohen Steilküste befindet sich das Denkmal mit seinen zwei Leuchttürmen, einem Peilturm, zwei Militärbunkern und den Überresten der slawischen Jaromarsburg. Letztere diente vom sechsten bis zwölften Jahrhundert als Kultstätte. Überlieferungen zufolge durften die Priester in dem ehemaligen Tempel nicht einmal atmen, um diesen nicht zu verunreinigen. Für heutige Besucher des Ortes gilt das Gegenteil: Tief einatmen und die gesunde Luft genießen.

Wir verlosen heute vier Übernachtungen für zwei Personen im Grand Hotel Binz im Ostseebad Binz auf Rügen. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich unmittelbar gegenüber dem Ostseestrand der Binzer Bucht. Im Gewinn enthalten sind eine Kreideschlammpackung sowie die Nutzung des Wellness-, Spa- und Sportbereichs. Der Gewinngutschein ist ein Jahr gültig und kann auf Anfrage und nach Verfügbarkeit sowie nach erfolgter Rückbestätigung durch das Hotel eingelöst werden. Die gesetzlichen Feiertage und die Hauptsaison vom 20. Juni bis 1. September 2013 sind ausgeschlossen.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon einfach folgende Frage: Was ist das "weiße Gold" Rügens?

Informationen zur Unterkunft: Grand Hotel Binz, Strandpromenade 7, 18 609 Ostseebad Binz, Tel.: (03 83 93) 1 50.

Die Reise nach Werfenweng hat Günter Rupp aus Saarlouis gewonnen.

grandhotelbinz.de

Gewinn-Hotline (01 37) 9 37 11 37 10

Liebe Rätselfreunde!

Wenn Sie das Lösungswort unserer heutigen Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline der Saarbrücker Zeitung unter der Telefonnummer: (01 37) 9 37 11 37 10 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 Typische Bäderarchitektur auf Rügen: Die historische Seebrücke in Sellin wurde originalgetreu wiederaufgebaut. Foto: Rügen Tourismus
Typische Bäderarchitektur auf Rügen: Die historische Seebrücke in Sellin wurde originalgetreu wiederaufgebaut. Foto: Rügen Tourismus

Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Wir wünschen Ihnen viel Glück!