1. Nachrichten
  2. Politik

Contergan-Opfer verklagen Deutschland

Contergan-Opfer verklagen Deutschland

Contergan-Opfer verklagen DeutschlandOstfildern. Contergan-Geschädigte haben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage gegen die Bundesrepublik eingereicht, um höhere Rentenzahlungen durchzusetzen. Man habe die letzten ausstehenden Papiere der 2000 Seiten umfassenden Klageschrift abgegeben, sagte ein Sprecher des Contergannetzwerks gestern

Contergan-Opfer verklagen DeutschlandOstfildern. Contergan-Geschädigte haben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage gegen die Bundesrepublik eingereicht, um höhere Rentenzahlungen durchzusetzen. Man habe die letzten ausstehenden Papiere der 2000 Seiten umfassenden Klageschrift abgegeben, sagte ein Sprecher des Contergannetzwerks gestern. In Deutschland gibt es heute noch rund 2800 Betroffene, die ohne Gliedmaßen zur Welt kamen, nachdem ihre Mütter Ende der 50er Jahre das Schlafmittel Contergan eingenommen hatten. dpaKarsai kritisiert Strategie in AfghanistanKabul. Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat das Vorgehen der ausländischen Truppen scharf kritisiert und eine Überprüfung der Militärstrategie gefordert. Die Jahre nach dem Sturz der Taliban 2001 hätten gezeigt, dass der Krieg gegen den Terrorismus in den Dörfern wenig effizient sei und bisher vor allem zivile Opfer gefordert habe, hieß es in einer gestern verbreiteten Erklärung. dpaMerkel will Ukraine bei EU-Annäherung helfenBerlin. Deutschland will die Ukraine bei der engeren Anbindung an die EU unterstützen. Kanzlerin Angela Merkel und der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch machten gestern in Berlin das gemeinsame Interesse an einem Assoziierungsabkommen deutlich. Merkel betonte jedoch, dass es "bezüglich bestimmter demokratischer Abläufe insbesondere im Bereich der Pressefreiheit und Meinungsfreiheit noch einige Fragen" gebe. dpa Mindestens 100 Tote bei Kämpfen in MogadischuMogadischu. Mindestens 100 Menschen sind bei den seit einer Woche andauernden blutigen Gefechten in der somalischen Hauptstadt Mogadischu getötet worden. Auch gestern kamen zehn Menschen bei Kämpfen zwischen der radikalislamischen Al-Shabaab-Miliz und Regierungssoldaten ums Leben. Unter ihnen waren vier Soldaten der Friedenstruppe der Afrikanischen Union. dpaLabour-Prominenz stellt sich hinter David MilibandLondon. Kurz vor Beginn der Urwahl für einen neuen Chef der britischen Labour-Partei hat Favorit David Miliband weitere Unterstützung bekommen. Lord Peter Mandelson, einer der Architekten von "New Labour" in den 1990er Jahren, warnte vor einer Rückkehr der Partei zu überalterten Positionen. Mandelson zielte auf die Kandidatur von Milibands jüngerem Bruder Ed. Dieser will den wirtschaftsnahen Kurs, den Labour unter Tony Blair eingeschlagen hatte, verlassen. dpa