1. Nachrichten
  2. Politik

CDU-Spitze befürwortet Bildungs-Chipkarte

CDU-Spitze befürwortet Bildungs-Chipkarte

Berlin. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat für ihr umstrittenes Vorhaben einer Bildungs-Chipkarte für Kinder von Hartz-IV-Empfängern die Rückendeckung ihrer Parteiführung

Berlin. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat für ihr umstrittenes Vorhaben einer Bildungs-Chipkarte für Kinder von Hartz-IV-Empfängern die Rückendeckung ihrer Parteiführung. "Wir sind gemeinsam der Auffassung, dass es der richtige Weg ist, Geldleistungen durch Sachleistungen zu ergänzen", sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe (Foto: dpa) gestern nach einer Präsidiumssitzung seiner Partei in Berlin. Die Sachleistungen müssten so gestaltet werden, dass Kinder "nicht abgestempelt" würden. "Deswegen ist die Chipkarte eine gute Idee für ein richtiges Instrument." Vor der Einführung seien aber noch wichtige Details zu klären. Die Schwesterpartei CSU lehnt Sachleistungen bislang ab.Auch in der CDU gibt es Kritiker. Ihn mache es "stutzig, dass das Arbeitsamt auf einmal Bildungsangebote koordinieren soll", sagte der sächsische Kultusminister Roland Wöller der "Financial Times Deutschland". Viele Schulen machten bereits heute gute Angebote, so Wöller. "Es darf nicht sein, dass der Bund anfängt, funktionierende Strukturen zu stören." Ähnlich hatte sich zuvor Familienministerin Kristina Schröder geäußert. ddp/kna