Bundesregierung nimmt Guttenberg in Schutz

Bundesregierung nimmt Guttenberg in Schutz

Berlin. Die Bundesregierung hat Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) gegen Kritik an seiner Vorbereitung der Bundeswehrreform in Schutz genommen. Regierungssprecher Steffen Seibert betonte, dass es "das Verdienst von Karl-Theodor zu Guttenberg ist und bleibt", die Grundsatzentscheidung für den Umbau der Bundeswehr "so stark vorangebracht zu haben"

Berlin. Die Bundesregierung hat Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) gegen Kritik an seiner Vorbereitung der Bundeswehrreform in Schutz genommen. Regierungssprecher Steffen Seibert betonte, dass es "das Verdienst von Karl-Theodor zu Guttenberg ist und bleibt", die Grundsatzentscheidung für den Umbau der Bundeswehr "so stark vorangebracht zu haben". Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) ließ einen Bericht dementieren, nach dem er in einer Sitzung scharfe Kritik an seinem Vorgänger geübt haben soll. Sein Sprecher sagte, de Maizière habe lediglich "deutlich und sehr schonungslos" auf Defizite bei der Bundeswehr hingewiesen. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung