1. Nachrichten
  2. Politik

Britische Forscher dürfen Embryonen gezielt verändern

Britische Forscher dürfen Embryonen gezielt verändern

In Großbritannien sollen Forscher künftig das Erbgut menschlicher Embryonen gezielt verändern dürfen. Die zuständige Behörde für menschliche Befruchtung und Embryologie (HFEA) erlaubte dem Londoner Francis Crick Institute, solche Versuche an Embryonen bis zum Alter von sieben Tagen vorzunehmen.

Damit wollen die Wissenschaftler die Erfolgsrate künstlicher Befruchtungen steigern. Die Erlaubnis gelte nur zu Forschungszwecken, betonte die Behörde am Montag. Veränderte Embryonen dürften keiner Frau eingepflanzt werden.