Zwei Ökonomen gehen in Stichwahl um Präsidentenamt in Litauen

Ex-Finanzministerin Ingrida Simonyte und der Wirtschaftsexperte Gitanas Nauseda : Stichwahl in Litauen um Präsidentenamt

Im baltischen EU- und Nato-Land Litauen gehen zwei Ökonomen in ein Abstimmungsduell um das Präsidentenamt. Ex-Finanzministerin Ingrida Simonyte und der Wirtschaftsexperte Gitanas Nauseda lieferten sich ein enges Rennen.

Die absolute Mehrheit konnte aber keiner der Beiden erzielten. Wer künftig das höchste Staatsamt bekleidet, entscheidet sich nun in einer Stichwahl am 26. Mai. Nach vorläufigen Angaben der staatlichen Wahlkommission in Vilnius erhielt Simonyte 31,13 Prozent der Stimmen. Der 54-jährige Polit-Neuling Nauseda kam auf 30,95 Prozent.

Mehr von Saarbrücker Zeitung