Infektionszahlen steigen Warum Luxemburg die Corona-Regeln verschärft

Luxemburg · Die Infektionen im Großherzogtum steigen. Die Regierung sieht auch einen zu laschen Umgang der Bürger mit den Regeln als Grund.

 Erholung auf den Moselwiesen in Remich. Das soll auch mit den neuen Corona-Regeln in Luxemburg möglich sein. Allerdings müssen die Abstandsregeln eingehalten werden und es dürfen sich künftig nur noch maximal zehn Personen treffen.

Erholung auf den Moselwiesen in Remich. Das soll auch mit den neuen Corona-Regeln in Luxemburg möglich sein. Allerdings müssen die Abstandsregeln eingehalten werden und es dürfen sich künftig nur noch maximal zehn Personen treffen.

Foto: Ruppenthal

Bereits seit Wochen steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Luxemburg wieder. Und Gesundheitsministerin Paulette Lenert ist sich sicher, den Grund dafür zu kennen: Weil sich die Menschen nicht mehr an die Distanz- und Hygieneregeln halten und sich wieder öfter treffen. „Entweder wurden die Regeln nicht verstanden oder während der Wochen mit niedrigen Infektionszahlen vergessen“, sagte Lenert dem Luxemburger Tageblatt zufolge. Das habe sich auch aus den Telefonaten ergeben, die die Gesundheitsbehörden mit den Neuinfizierten führen, um etwa Infektionsketten nachverfolgen zu können Bei etwa zehn Prozent dieser Tracing-Telefonate würden die Neuinfizierten angeben, „eben nur kurz“ mal vor der Tür gewesen zu sein – obwohl sie sich in Quarantäne befanden, sagte Lenert.