Wahrscheinlicher Premierminister Boris Johnson droht Ärger aus der eigenen Partei

Wahrscheinlicher Premierminister : Boris Johnson droht Ärger aus der eigenen Partei

Der britische Finanzminister Philip Hammond kann sich vorstellen, einen Regierungschef der eigenen Konservativen Partei zu stürzen, um einen ungeregelten Brexit zu verhindern. Der haushohe Favorit im Rennen um das Amt des Premierministers, Boris Johnson, würde auch einen EU-Austritt ohne Vertrag in Kauf nehmen.

Auf die Frage, ob er ein Misstrauensvotum gegen Johnson unterstützen würde, sagte Hammond der „Süddeutschen Zeitung“: „Ich schließe im Moment gar nichts aus.“ Am Dienstag steht fest, wer Tory-Parteichef und Premierminister wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung