US-Demokratinnen Einreiche verweigert: Netanjahu folgt der Stimme von Trump

US-Demokratinnen Einreiche verweigert : Netanjahu folgt Trumps Stimme

Donald Trump und Benjamin Netanjahu sind politisch so gut wie an den Hüften verwachsen. Nach der Aufforderung des US-Präsidenten, zwei US-Kongressmitgliedern die Einreise nach Israel zu verweigern, folgte Netanjahu umgehend der Stimme seines Herrn. Was für ein Unterschied zur Ära Barack Obamas, der der israelischen Regierung vorwiegend mit Feindseligkeit begegnet war.

Trump und Netanjahu hoffen, bei ihren Kernwählern von der Ausgrenzung der Musliminnen zu profitieren, bei der auch die am Freitag humanitär begründete Ausnahme für einen Familienabstecher einer der Frauen ins Westjordanland – den diese plötzlich nicht mehr wahrnehmen will – keinen Unterschied mehr macht. 

Bei dem ganzen Wirbel ist allerdings etwas die Frage untergegangen, ob Israel tatsächlich zwei Politikerinnen den Zutritt hätte erlauben sollen, die sich bisher kaum Mühe gaben, ihre antisemitische Einstellung zu verdecken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung