1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Rücktritt von Ministerpräsident Conte: Verkehrte Welt in Rom

Rücktritt von Conte : Verkehrte Welt in Rom

Wer am Dienstag miterlebte, wie der italienische Premierminister Giuseppe Conte seinen Innenminister Matteo Salvini im Senat zurechtwies, der musste tatsächlich davon ausgehen, dass die Welt auch in Rom verrückt spielt.

Der Innenminister beschwichtigte seine Lega-Abgeordneten, die ihn zu verteidigen versuchten. Strotzendes Selbstbewusstsein oder klammheimliche Aufgabe?

Salvini ließ die Koalition mit den Fünf Sternen platzen, weil er sicher war, nach Neuwahlen selbst Regierungschef zu werden. Stattdessen hat er politische Mumien geweckt, den sozialdemokratischen Ex-Premier Matteo Renzi und Sterne-Gründer Beppe Grillo. Sie versuchen sich nun an einer Allianz. Gelingt dieser Plan, wäre die Groteske perfekt. Gerade war Salvini noch beinahe omnipotenter Innenminister, plötzlich säße er in der Opposition.