Regierung in Rumänien per Misstrauensvotum vom Parlament abgewählt

Misstrauensvotum : Rumäniens Regierung im Parlament abgewählt

Das sonst eher risikoscheue rumänische Parlament hat die Regierung unter Ministerpräsidentin Viorica Dancila per Misstrauensvotum gestürzt. Zu dieser Wende kam es wohl, weil die sozialdemokratische Politikerin zuletzt sogar in ihrer eigenen Partei PSD viel Einfluss eingebüßt hatte.

Sie galt seit ihrer Amtsübernahme im Januar 2018 als Marionette des im Mai dieses Jahres wegen Korruption verurteilten und inhaftierten früheren Parteichefs Liviu Dragnea. 238 Abgeordnete und Senatoren stimmten für den Misstrauensantrag, nur fünf mehr als notwendig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung