Putschversuch in Verwaltungsregion Amhara in Nord-Äthiopien: Tote

Regierung: Lage unter Kontrolle : Putschversuch in Nord-Äthiopien – Ranghoher Politiker und Militär tot

In Äthiopien hat es nach offiziellen Angaben einen Putschversuch gegen eine Regionalregierung gegeben. Angreifer hätten am Samstagabend versucht, die Macht in der Verwaltungsregion Amhara im Norden Äthiopiens an sich zu reißen, sagte Nigussu Tilahun, Sprecher von Äthiopiens Regierungschef Abiy Ahmed, gestern.

Dabei seien der Präsident der Region sowie ein Berater in der Regionalhauptstadt Bahir Dar getötet worden. Zudem sei der Chef der äthiopischen Streitkräfte in der Hauptstadt Addis Abeba von seinem Bodyguard getötet worden.

Für den Putschversuch machte die Regierung den Sicherheitschef der Regionalverwaltung, Brigadegeneral Asaminew Tsige, verantwortlich. Er war demnach bis zum vergangenen Jahr im Gefängnis, wurde dann aber begnadigt und freigelassen. Wo er sich zurzeit aufhält, war zunächst unklar. Auch zum genauen Motiv von Tsige gab es keine weiteren Informationen.

Die nationale Regierung habe die Lage unter Kontrolle, teilte das Büro von Abiy mit. Viele Personen, die an dem Putschversuch beteiligt waren, wurden demnach festgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung