1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Papst Franziskus hat sich auf Coronavirus testen lassen

Gesundheit : Zeitung: Papst negativ auf Coronavirus getestet

Hat er den Coronavirus-Test gemacht oder hat er nicht? Papst Franziskus leidet an einer Erkältung, und seit Tagen wird spekuliert, ob er sich auf das neuartige Virus testen ließ, das sich in Italien besonders stark ausgebreitet hat.

Die römische Zeitung „Il Messaggero“ berichtete nun, dass Franziskus eine Probe abgegeben habe und negativ sei. Der Vatikan äußerte sich dazu am Dienstag nicht.

Der 83 alte Papst hatte in den letzten Tagen mehrere Termine abgesagt und war auch nicht zu den Fastenexerzitien diese Woche aufgebrochen. Der Pontifex selbst sprach am Sonntag von einer Erkältung. Beim Angelusgebet hustete er mehrmals. Vatikansprecher Matteo Bruni hatte am Sonntag der dpa erklärt, es gebe „keinerlei“ Hinweise, die zu einer anderen Diagnose als zu der Erkältung führten, die der Papst selbst erwähnt habe.

„Il Messaggero“ schrieb zudem, dass der emeritierte Papst Benedikt wegen des Corona-Ausbruchs wesentlich weniger Besucher empfange. Der 92-Jährige lebt abgeschirmt in einem Kloster im Vatikan. Das Coronavirus hat sich vor allem in Norditalien ausgebreitet und ist vor allem für ältere, vorerkrankte Menschen gefährlich. In Rom gibt es bisher nur vereinzelte Fälle. Franziskus ist generell guter Gesundheit, er hat allerdings nur noch einen Lungenflügel.

(dpa)