1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Mehr tote Zivilisten durch Regierungskräfte in Afghanistan

Afghanistan : Mehr tote Zivilisten durch Regierungskräfte

Die Luftangriffe und Bodeneinsätze der afghanischen Regierungstruppen und ihrer internationalen Verbündeten fordern immer mehr zivile Opfer. Die Zahl der bei Einsätzen regierungstreuer Truppen verwundeten und getöteten Zivilisten stieg im ersten Halbjahr 2019 um 31 Prozent auf 1397 Opfer.

Das geht aus einem Bericht der UN-Mission in Afghanistan hervor. Die Entwicklung ist umso bemerkenswerter, als die Gesamtzahl der verletzten oder getöteten Zivilisten im gleichen Zeitraum um 27 Prozent auf 3812 sank.