1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Kosovo verlangt Anerkennung durch Serbien

Westbalkan-Konferenz in Berlin : Kosovo verlangt Anerkennung durch Serbien

Der festgefahrene Konflikt zwischen Serbien und seiner abtrünnigen früheren Provinz Kosovo soll bei einem Treffen heute in Berlin neuen Schwung bekommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben Staats- und Regierungschefs aus der Balkanregion zum „Austausch über die Stabilität und Entwicklung der Region“ ins Kanzleramt eingeladen.

Der kosovarische Präsident Hashim Thaci hat große Erwartungen an die beiden Initiatoren der Konferenz: Sie müssten Serbiens Präsident Aleksandar Vucic „in aller Deutlichkeit“ auffordern, das Kosovo zu akzeptieren, verlangte er. „Serbien muss die staatliche Existenz des Kosovos ohne jegliche Vorbedingungen anerkennen.“ Vor allem von Merkel erwarte er kreative Ideen. Das fast nur noch von Albanern bewohnte Kosovo hatte sich 2008 für unabhängig erklärt. Serbien hat dies allerdings nie akzeptiert und betrachtet seine ehemalige Provinz weiterhin als eigenes Staatsgebiet. An dem Treffen nehmen neben der Kanzlerin, Macron und Thaci Staats- und Regierungschefs von Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Serbien, Slowenien und Vertreter der Europäischen Kommission teil.