Francos Leichnam unter Protesten Hunderter Anhänger aus dem Grab geholt und umgebettet

45 Jahre nach seinem Tod : Francos Leichnam umgebettet

Der spanische Diktator Francisco Franco ist fast 45 Jahre nach seinem Tod und unter den Protesten Hunderter Anhänger aus dem Grab geholt worden. Die streng abgeschirmte Exhumierung des Gewaltherrschers (1892-1975) fand am Donnerstag im Mausoleum im „Tal der Gefallenen“ nordwestlich von Madrid statt.

Sie wurde von Demonstrationen begleitet. Viele Menschen riefen immer wieder „Viva Franco!“ und hoben den rechten Arm zum faschistischen Gruß. Der Leichnam wurde mit einem Hubschrauber der Streitkräfte zum Friedhof El Pardo-Mingorrubio am Nordrand der Stadt geflogen, wo auch Francos Witwe begraben liegt.

Die Umbettung war von der sozialistischen Regierung beschlossen worden, um den Wallfahrten von Rechtsextremen zum gigantischen Mausoleum ein Ende zu bereiten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung