1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Flüchtlinge von der „Alan Kurdi“ auf Quarantäne-Schiff verlegt

Quarantäne-Schiff : Flüchtlinge von „Alan Kurdi“ in Quarantäne

Zwölf Tage nach ihrer Rettung im südlichen Mittelmeer sind 146 Flüchtlinge von der „Alan Kurdi“ auf ein Quarantäne-Schiff verlegt worden, das der italienische Katastrophenschutz bereitstellte.

Die Fähre „Rubattino“ der Schifffahrtsgesellschaft Tirrenia übernahm die Menschen am Freitag eine Seemeile vom Hafen von Palermo entfernt, wie die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ (Online) berichtete. An Bord des Fährschiffs werden die Flüchtlinge demnach zunächst auf das Coronavirus getestet. Mitarbeiter des Roten Kreuzes werden sie im Auftrag des Katastrophenschutzes während der Quarantäne betreuen.

(epd)