Brunei will Todesstrafe für Homosexualität nicht vollstrecken

Homosexualität : Brunei will Todesstrafe nicht vollstrecken

Nach weltweiten Protesten will Brunei von der Vollstreckung der Todesstrafe gegen Homosexuelle absehen. Nach einem BBC-Bericht vom Montag erklärte Sultan Hassanal Bolkiah, Todesurteile für gleichgeschlechtlichen Sex oder Ehebruch, die nach Scharia-Recht möglich sind, würden nicht vollstreckt.

Das bestehende Moratorium für die Todesstrafe nach allgemeinem Recht gelte auch für das Anfang April in Kraft getretene verschärfte Scharia-Strafrecht, betonte der Sultan in einer Rede.