Abholzung im Amazonas auf Zehn-Jahres-Hoch: Anstieg von knapp 30 Prozent

Anstieg von knapp 30 Prozent : Abholzung im Amazonas auf Zehn-Jahres-Hoch

Die Abholzung des brasilianischen Amazonas-Regenwaldes ist auf dem höchsten Stand seit zehn Jahren. Von August 2018 bis Juli 2019 seien schätzungsweise 9762 Quadratkilometer Wald gefällt worden, erklärte das brasilianische Weltrauminstitut Inpe am Montag (Ortszeit).

Das sei ein Anstieg von knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahlen bestätigen die Befürchtungen von Umweltschützern. Seit dem Amtsantritt des rechtsextremen Präsidenten Jair Bolsonaro Anfang des Jahres hat die Zerstörung des Regenwaldes stark zugenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung