1. Nachrichten
  2. Politik

Armut und Reichtum in der globalisierten Welt

Armut und Reichtum in der globalisierten Welt

Saarbrücken/Völklingen. Auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung/Peter-Imandt-Gesellschaft referiert Sabine Ferenschild, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim SÜDWIND-Institut für Ökonomie und Ökumene, am morgigen Donnerstag in der Saarbrücker Futterstraße 17-19 über das Thema Globalisierung

Saarbrücken/Völklingen. Auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung/Peter-Imandt-Gesellschaft referiert Sabine Ferenschild, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim SÜDWIND-Institut für Ökonomie und Ökumene, am morgigen Donnerstag in der Saarbrücker Futterstraße 17-19 über das Thema Globalisierung. Dabei werden nicht nur die Mechanismen globaler Wertschöpfungsprozesse beleuchtet, sondern auch die Rollen des Internationalen Währungsfonds sowie der Welthandelsorganisation.Die Referentin zeigt auf, wer profitiert, wer verliert, wo progressives, politisches Handeln ansetzen kann und welche Formen des Widerstandes Erfolg versprechen. Beginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls am morgigen Donnerstag spricht Professor Hans-Peter Michels über die Jugendarmut in Deutschland. Der Referent ist ein intimer Kenner der kritischen Psychologie und wird deren Beitrag zur Erforschung des Phänomens Jugendarmut in Augenschein nehmen. Das ist die dritte Veranstaltung der Reihe "Jugendarmut 2011", moderiert wird sie von der Bundestagsabgeordneten Yvonne Ploetz (Die Linke) im Völklinger Haus der Fraktionen, Beginn: 18 Uhr. red