6,7 Millionen Ausländer in Deutschland - Zahl leicht gesunken

6,7 Millionen Ausländer in Deutschland - Zahl leicht gesunken

Wiesbaden/Saarbrücken. Rund 6,7 Millionen Ausländer leben in Deutschland, jeder vierte mit türkischem Pass. Insgesamt sank die Zahl der Ausländer von Ende 2007 bis Ende 2008 um 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Zahl der Türken sei vor allem aufgrund von Einbürgerungen um 1,5 Prozent oder 25 000 auf 1,7 Millionen zurückgegangen

Wiesbaden/Saarbrücken. Rund 6,7 Millionen Ausländer leben in Deutschland, jeder vierte mit türkischem Pass. Insgesamt sank die Zahl der Ausländer von Ende 2007 bis Ende 2008 um 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Zahl der Türken sei vor allem aufgrund von Einbürgerungen um 1,5 Prozent oder 25 000 auf 1,7 Millionen zurückgegangen. Im Saarland ist die Zahl der Ausländer um 0,4 Prozent zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes lebten Ende 2008 77 340 Bürger mit ausländischer Staatsangehörigkeit an der Saar, gut 300 weniger als im Vorjahr. Jeder fünfte der im Ausländerzentralregister geführten Einwohner wurde bereits in Deutschland geboren. Den höchsten Anteil an den hier Geborenen hatten mit 33 Prozent die Türken, gefolgt von Italienern und Griechen mit 31 beziehungsweise 28 Prozent. dpa/red