1. Nachrichten
  2. Politik

327 Menschen starben an innerdeutscher Grenze

327 Menschen starben an innerdeutscher Grenze

() An der fast 1400 Kilometer langen innerdeutschen Grenze sind einer neuen Studie zufolge insgesamt 327 Menschen aus Ost und West durch das DDR-Grenzregime getötet worden. Unter ihnen waren auch 44 Suizide von Grenzpolizisten und -soldaten, erklärten die Autoren vom Forschungsverbund SED-Staat der Freien Universität gestern in Berlin.