140 Millionen Euro für die Verbesserung saarländischer Straßen

140 Millionen Euro für die Verbesserung saarländischer Straßen

Insgesamt 140 Millionen Euro sollen in diesem Jahr im saarländischen Straßennetz verbaut werden. Während aus Mitteln des Bundes etwa 119 Millionen Euro in Autobahnen und Bundesstraßen fließen, investiert das Saarland selbst noch mal rund 21 Millionen in seine Landstraßen.

Das teilte die saarländische Wirtschafts- und Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD ) gestern mit. Bei landeseigenen Straßen müssten nach ihrer Einschätzung eigentlich zehn Millionen Euro mehr ausgegeben werden. Dies verhindere aber die Schuldenbremse. Die Gesamt-Investitionen könnten jedoch wie ein Konjunkturprogramm für die Saar-Wirtschaft wirken, so Rehlinger. >

Mehr von Saarbrücker Zeitung