1. Nachrichten
  2. Politik

14 neue Verfahren wegen des Verdachts auf Rechtsterror

14 neue Verfahren wegen des Verdachts auf Rechtsterror

Die Generalbundesanwaltschaft hat im vergangenen Jahr 14 Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Bildung oder Unterstützung rechtsterroristischer Vereinigungen eingeleitet. Ermittelt wurde dabei gegen 21 Beschuldigte, wie gestern aus einer im Internet veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorging.

Von den 14 Verfahren stehen laut "Spiegel" zehn im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den NSU. Wegen des Verdachts auf Linksterrorismus wurde 2012 demnach kein Verfahren eingeleitet.