1. Nachrichten
  2. Panorama

Zwei Angehörige der Kennedy-Familie bei Kanu-Unfall gestorben.

Großnicht und ihr Sohn sterben bei Kanu-Unfall : Kennedy-Großnichte und ihr Sohn sterben bei Kanu-Unglück

Fast eine Woche nach dem Kanu-Unfall von Mitgliedern des Kennedy-Clans in den USA haben Einsatzkräfte die Leiche des noch vermissten Jungen geborgen. Nach tagelanger Suche sei der leblose Körper des achtjährigen Gideon McKean am Mittwoch im Wasser gefunden worden – rund 600 Meter vom Fundort der Leiche seiner Mutter, teilte die zuständige Polizei im US-Bundesstaat Maryland mit.

Gideon war der Sohn der Enkelin des US-Senators Robert F. Kennedy, Maeve Kennedy Townsend McKean. Mutter und Sohn galten seit einem Kanu-Unfall am vergangenen Donnerstag als vermisst. Die Leiche der 40-Jährigen war bereits am Montag geborgen worden.

Die McKeans, die zu der in den USA legendären Kennedy-Familie gehören, waren wegen der Corona-Pandemie aus der Hauptstadt Washington zeitweise in ein Haus der Familie an der Chesapeake Bay gereist – einer Bucht, die in den Atlantik mündet. Die Kinder sollten dort nach Angaben von McKeans Mann David mehr Platz haben. Mutter und Sohn kehrten am Donnerstag nicht zu dem Anwesen der Familie zurück, nachdem sie mit einem Kanu einen Ball aus der Bucht holen wollten.