Zug rast in Pilgergruppe in Indien – Mindestens 35 Menschen sterben

Zug rast in Pilgergruppe in Indien – Mindestens 35 Menschen sterben

Im Norden Indiens sind gestern mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen, als ein Schnellzug in eine Pilgergruppe raste. Die Pilger hätten am Bahnhof Dhamara die Gleise überquert und dabei offenbar den einfahrenden Zug übersehen, sagte ein Polizeibeamter.

Nach dem Unfall stürmte ein Mob wütender Pilger und Anwohner den Zug und setzte mehrere Waggons in Brand. Zudem schlug die Menge den Zugführer zusammen. Einige der Mitarbeiter seien als Geiseln genommen worden, berichtete die Polizei. Indiens Eisenbahnnetz ist eines der größten der Welt, jeden Tag transportieren die 9000 Züge ungefähr 20 Millionen Passagiere. Zwischen 2006 und 2011 starben nach offiziellen Angaben 717 Menschen an unbemannten Bahnübergängen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung