Zahl der Verkehrstoten sinkt - auch im Saarland

Wiesbaden. Auf den Straßen in Deutschland sterben immer weniger Menschen. Im ersten Quartal dieses Jahres kamen auf Deutschlands Straßen 802 Menschen - 18 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum - ums Leben. Dies berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Eine Ursache für den weiteren Rückgang sehen die Statistiker im relativ harten Winter

Wiesbaden. Auf den Straßen in Deutschland sterben immer weniger Menschen. Im ersten Quartal dieses Jahres kamen auf Deutschlands Straßen 802 Menschen - 18 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum - ums Leben. Dies berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Eine Ursache für den weiteren Rückgang sehen die Statistiker im relativ harten Winter. Es sei in den ersten drei Monaten des Jahres wohl weniger und zugleich defensiver gefahren worden.Im Saarland kamen im ersten Quartal 2009 sechs Menschen um, zwischen Januar und März 2008 starben noch 13 Verkehrsteilnehmer bei Unfällen.Verletzt wurden im selben Zeitraum 1185 Menschen, mehr als sechs Prozent weniger als im ersten Quartal 2008. dpa/red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Verona Pooth (41, Foto: dpa) und Ehemann Franjo hätten sich ein zweites Kind gewünscht - aber der Wirbel um die Insolvenz von Franjos Firma machte einen Strich durch die Rechnung: "Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit", sagt
Verona Pooth (41, Foto: dpa) und Ehemann Franjo hätten sich ein zweites Kind gewünscht - aber der Wirbel um die Insolvenz von Franjos Firma machte einen Strich durch die Rechnung: "Wir beide wollten unbedingt noch ein Kind, nur nicht in dieser Zeit", sagt