Pseudomonaden Wegen gesundheitsschädlicher Verunreinigung – Woolworth ruft Antistressball zurück

Das Wasser in einem Anti-Stress-Quetschball, der auch bei Woolworth im Saarland verkauft wird, ist mit einem potenziell gefährlichen Bakterium verunreinigt. Darum ruft der Hersteller das Produkt nun zurück.

Woolworth ruft Quetschball zurück wegen gefährlicher Bakterien
Foto: G&M GmbH

Wegen potenziell gesundheitsschädlicher Verunreinigungen im enthaltenen Wasser werden Chargen eines auch im Saarland bei Woolworth erhältlichen Anti-Stress-Quetschballs zurückgerufen. Betroffen ist „Quetschball Fisch“ der G&M GmbH, der von November 2023 bis März 2024 verkauft wurde mit der Artikelnummer ORD34983100.

Anti-Stress-Quetschball mit gefährlichem „Pfützenkeim“ belastet

Grund für den Rückruf: Das Wasser in den Quetschbällen der betroffenen Chargen ist mit Pseudomonaden mikrobiologisch verunreinigt. Pseudomonaden werden umgangssprachlich auch „Pfützenkeim“ genannt, da sie kaum besondere Ansprüche an ihre Umgebung haben und sich mit Leichtigkeit in allerlei feuchten Umgebungen verbreiten. Für gesunde Menschen sind Pseudomonaden ungefährlich – anders sieht das jedoch aus bei Personen, die an einer Immunschwäche leiden, einer Risikogruppe angehören oder ansonsten gesundheitlich angeschlagen sind. Bei diesen können die Bakterien zu gefährlichen Infektionen, Entzündungen, Sepsis und Herzerkrankungen führen. Pseudomonaden sind schwer zu bekämpfen und oft sogar resistent gegen Antibiotika.

Der Hersteller der belasteten Quetschbälle empfiehlt in einer Pressemitteilung „dringend, das betroffene Produkt nicht mehr zu verwenden“. Kunden sollen das Produkt zurückbringen, um eine Rückerstattung oder einen Umtausch zu erhalten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort