1. Nachrichten
  2. Panorama

Wissenschaftler warnen vor Beben in Istanbul

Wissenschaftler warnen vor Beben in Istanbul

Bahn stoppt Züge mit defekter Klimaanlage Die Deutsche Bahn hat gestern mehrere Fernzüge mit ausgefallenen Klimaanlagen gestoppt. Insgesamt seien sechs ICE und EC-Züge ausgefallen.

"Wir können aber nicht von größeren Problemen sprechen, da wir jeden Tag rund 1400 Züge im Fernverkehr einsetzen", so ein Bahn-Sprecher. Wegen der Hitze könne es auch in den nächsten Tagen zu vereinzelten Ausfällen von Klimaanlagen kommen.

Bewährung für Arzt mit verstümmeltem Finger

Das Amtsgericht Potsdam hat gestern einen Zahnarzt (43) zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Die Richter sprachen den Mediziner aus Fichtenwalde des Vortäuschens einer Straftat und versuchten Betrugs schuldig. Ihrer Einschätzung nach hat er einen Überfall vorgetäuscht und sich selbst einen Finger abgeschnitten, um von seiner Versicherung Geld zu kassieren.

Wissenschaftler warnen vor Beben in Istanbul

Etwa 15 Kilometer von der Altstadt Istanbuls entfernt hat eine deutsch-türkische Forschergruppe um den Seismologen Marco Bohnhoff einen gefährlichen Erdbebenherd ausgemacht. Der rund 30 Kilometer lange und zehn Kilometer tiefe Bereich unter dem Meer südlich von Istanbul sei mit einer Wahrscheinlichkeit von 35 bis 70 Prozent bis zum Jahr 2034 Ausgangspunkt für ein Erdbeben der Stärke sieben oder stärker.

Früher Monsun bringt Verwüstung und Tod

Schwere Unwetter im Norden Indiens haben seit Sonntag mindestens 65 Menschenleben gefordert. Die meisten Opfer kamen durch Erdrutsche und einstürzenden Häuser ums Leben. Meteorologen sagten weitere heftige Regenfälle voraus.