1. Nachrichten
  2. Panorama

Wissenschaftler erforschen Steinzeit-Massenmord

Wissenschaftler erforschen Steinzeit-Massenmord

Forscher haben in der Nähe von Frankfurt Hinweise auf ein Steinzeitmassaker entdeckt. "Mindestens 26 Menschen wurden wahrscheinlich gefoltert, erschlagen und dann in eine Grube geworfen", sagte der Erstautor der Studie, Christian Meyer.Nach Erkenntnissen der Wissenschaftler sind die menschlichen Überreste etwa 7000 Jahre alt und stammen damit aus der Jungsteinzeit.

Auffallend sei, dass vor allem Männer und 12 bis 13 Kinder begraben waren, erläuterte Meyer. "Das kann bedeuten, dass die jungen Frauen von den Angreifern entführt wurden", sagt der Forscher.